Bundestagswahl

zur Startseite / Logo Nesselwang



Bundestagswahl

Bundestagswahl am Sonntag, 24. September 2017

 

Über diesen Link kommen Sie zur Online-Beantragung der Briefwahl-Unterlagen (wird am 26.08.2017 freigeschalten).

 www.buergerserviceportal.de/bayern/nesselwang

 

Für die bevorstehende Bundestagwahl am Sonntag, 24.09.2017 wird unsere Gemeinde in zwei allgemeine Wahlbezirke eingeteilt:

Wahlbezirk 1 = Straßennamen A - L

Wahllokal: Alpspitzhalle

Wahlbezirk 2 = Straßennamen M - Z

Wahllokal: Schule

Die Wahllokale sind von 08 – 18 Uhr geöffnet und barrierefrei zugänglich.

Der Wahlbezirk und der Wahlraum sind auf den Wahlbenachrichtigungskarten angegeben.

Wahlberechtigte, die in ein Wählerverzeichnis eingetragen sind, können ihr Wahlrecht auch durch Briefwahl ausüben. Dazu müssen sie bei der Gemeinde ihres Hauptwohnortes einen sogenannten Wahlschein beantragen. Einer Begründung hierfür bedarf es nicht mehr.  

Die Briefwahlunterlagen können auch online beantragt werden:

Für die Beantragung der Wahlunterlagen einfach dem nachfolgenden Link folgen:

www.buergerserviceportal.de/bayern/nesselwang

Durch die Eingabe Ihrer persönlichen Daten sowie der Wählerverzeichnisnummer, die der Wahlbenachrichtigung zu entnehmen ist, können die Briefwahlunterlagen online beantragt werden. Die Daten werden mit einem sicheren Verschlüsselungsverfahren an die Verwaltung übertragen. Anschließend wird der Wahlschein automatisch erstellt und schnellstmöglich mit den Briefwahlunterlagen an den Bürger versandt.

Die Briefwahlunterlagen können natürlich auch weiterhin persönlich oder schriftlich im Rathaus (EG, Zimmer 2) beantragt werden. Eine telefonische Antragstellung ist jedoch nicht möglich! Auf der Rückseite Ihrer Wahlbenachrichtigung befindet sich bereits ein Vordruck, den Sie ausgefüllt zurücksenden können. Wer den Antrag für einen anderen stellt, muss zusätzlich eine schriftliche Vollmacht vorlegen (ebenfalls auf der Rückseite der Wahlbenachrichtigung). Eine Beantragung ist daher in diesem Fall nur persönlich oder schriftlich (nicht elektronisch!) möglich. Wahlberechtigte mit Behinderungen können sich bei der Antragstellung von einer anderen Person helfen lassen.

Nähere Auskünfte erteilt unser Einwohnermeldeamt: Tel. 08361/9122-11.

 

 

 

 

Nach Oben